News

Dienstag, 26. Juni 2012

18. Filmfest St. Anton

Eine Reise um die Welt. Zu den schönsten und zu den entlegensten Berggebieten der Erde. Und eine Reise durch die Welt des Bergsports: Freeriding, Klettern, Bouldern, Extrem-Ski, Expedition und, und, und.

Eines der sportiven und kulturellen Highlights im Arlbergsommer. Von 28. August bis 1. September 2012.

Traumhafte Tage in St. Anton am Arlberg und in den umliegenden Bergen. Spannende Filmabende im Arlberg-well.com. Beim 18. Filmfest St. Anton.

Mehr Infos: http://www.filmfest-stanton.at/

Samstag, 27. August 2011

Filmfest 2011: Preisverleihung

Gerade eben erhielt Eliza Kubarska für ihren Film What happened on Pam Island den von den Arlberger Bergbahnen gestifteten St. Anton Spezialpreis 2011. Wir gratulieren ganz herzlich!

preisverleihung2011

Eva Steinlechner, Stefan König, David Kaszlikowski, Eliza Kubarska, Martin Ebster (v.l.n.r.)

Der Publikumspreis ging an den Film "Soultrip Argentina" von Martin 'McFly' Winkler und Hanno Mackowitz. Sie erhalten den vom Mooserwirt gestifteten "Mooscar"!



Das 18. Filmfest St. Anton wird von 28. August bis 1. September 2012 stattfinden. Bis dann!

Montag, 22. August 2011

Morgen geht es los! Eröffnung des 17. Filmfests

AustriAlpin ist auch in diesem Jahr wieder Filmfest St. Anton Partner. Hier einige Impressionen und der legendäre Ad-Shot von Beat Kammerlander.



Das Programm des Eröffnungsabends:

20.00 h

A Slackline Dream
Kunstvoller Kurzfilm über die Faszination des Slacklinens.
Deutsch / 5'

Erster auf dem Everest
Eine dramatisch verlaufende Expedition auf den Spuren der britischen Bergsteiger Mallory und Irvine, die u.U. bereits 1928 den Everest-Gipfel erreicht haben könnten.
Deutsch / 48'

Wolfgang Nairz: Wilder Hund mit großem Herz
Bergsteiger, Expeditionsleiter, Ballonfahrer. Dazu Buchautor, erfolgreicher Geschäftsmann und unermüdlich in Sachen Nepalhilfe. Dietmar Löfflers soeben fertiggestelltes Porträt des Wolfgang Nairz.
Deutsch / 25'

Pause

Wolfgang Nairz live: Gefangene der Luft
Eine Ballonreise über der Bergwelt Tirols und zugleich auf den Spuren Auguste Piccards, der 1931 nach dem Erreichen der Rekordhöhe von 15.781 Metern auf dem Großen Gurglerferner (Ötztal) gelandet ist.
Deutsch / 25'

Kurtl goes West
In Erinnerung an den 2010 tödlich verunglückten Kurt Albert zeigt das FILMFEST ST. ANTON den Film über seinen Klettertrip durch den Westen der USA.
Deutsch / 30'

Samstag, 7. Mai 2011

Bernd Zangerl beim FILMFEST

Boulderer Bernd Zangerl wird auch in diesem Jahr als Moderator auf der FILMFEST-Bühne stehen. Aber nicht nur das, er bringt auch einen neuen Film über seine Abenteuer mit: Northern Beats - An Arctic Boulder Adventure.

Hier ist er schon einmal mit Barbara Zangerl uand Alex Luger in Galtür zu sehen:

Montag, 4. April 2011

FILMFEST Plakat 2011

Plakat 2011

So sieht das FILMFEST-Plakat 2011 aus! Und darauf werden auch schon die ersten Höhepunkte des 17. FILMFEST ST. ANTON verraten: Der deutsche Extrembergsteiger Robert Jaspers wird erstmals in St. Anton zu Gast sein. Und der Tiroler Wolfgang Nairz wird von seinen abenteuerlichen Ballonfahrten berichten. Mehr zum diesjährigen Programm folgt hier in Bälde....

Freitag, 4. Februar 2011

Michel "Urmi" Uhrmann

Michel "Urmi" Uhrmann from Thomas Atzberger on Vimeo.

Im Januar ist Michl Uhrmann beim Speedschirmfliegen im Stubai verunglückt. Das Filmfest trauert um einen begeisterten und engagierten Kooperationspartner und Freund.

Mittwoch, 29. September 2010

Kurt Albert tödlich verunglückt

Kurt AlbertDie Nachricht vom Tod Kurt Alberts hat bei den Verantwortlichen des FILMFESTS ST. ANTON große Bestürzung ausgelöst. Albert war 2008 Live-Gast am Arlberg gewesen, Filmfestleiter Stefan König hatte bereits 1998 mit ihm in den Vereinigten Staaten die Dokumentation „Kurtl goes West“ gedreht.

Am 26. September 2010 ist Albert als Guide an einem Klettersteig in seiner heimatlichen Fränkischen Schweiz schwer verunglückt. Zwei Tage später ist er im Krankenhaus verstorben.

„Es ist unfassbar“, sagt Stefan König. „Kurtl hat schwerste Erstbegehungen durchgeführt, gewagteste Alleingänge und ganz große Kletterexpeditionen. Und dann findet sein Lebensweg ausgerechnet an einem Klettersteig vor der Haustür ein Ende…“

Kurt Albert war in der Bergsportszene legendär. Er war der „Erfinder“ des Rotpunktkletterns, ein Klettersportler der Weltspitze und – best of all – eine ausgesprochen sympathische Persönlichkeit.

„Mir wird Kurtl als sehr bescheiden, sehr uneitel, hilfsbereit und witzig in Erinnerung bleiben“, so König. „Er hatte die besondere Art, alles als ein Spiel erscheinen zu lassen. Ja, das Klettern, Bergsteigen, Reisen war ihm ein Spiel und die schönste Form sein Leben zu leben.“

Das FILMFEST ST. ANTON trauert um eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Klettersports.

Samstag, 28. August 2010

Preisträger 2010: "Purity" und "Asgard Jamming"

preistraeger2010

Der diesjährige St. Anton-Spezialpreis geht zu gleichen Teilen an Matthias Helldoppler, Marc Deiser und Simon Rainer für ihren Film "Purity" sowie an Sean Villanueva für seinen Film "Asgard Jamming. Gestiftet wurde der mit 2.600 Euro dotierte Preis von den Arlberger Bergbahnen.

Purity handelt von Sport als Leidenschaft. Der Film geht der Frage nach, warum sich Menschen den Mühen sportlicher Hochleistung unterziehen, ohne sichtbar etwas dafür zu bekommen. In einer Collage von Interviews und sehr poetisch in Szene gesetzten Bildern vom Skifahren, Laufen, Segelfliegen und Windsurfen rückt der Film die Persönlichkeit der Sportler in den Mittelpunkt und stellt die sportliche Leistung differenziert dar als etwas, was mit einer Einstellung, mit einer Lebensform zu tun hat und was seinen Wert in sich selbst hat.

Purity ist im Ganzen und im Detail ein durchdachter Film, in dem bewegtes Bild, Wort und Musik stimmig ineinander greifen. Er erzählt eine differenzierte Geschichte und er verfällt dabei nicht der Versuchung, diese Geschichte dem Spektakulären zu opfern.

Asgard Jamming ist eine Dokumentation über eine Gruppe vorwiegend belgischer Spitzenalpinisten, die auf Baffin Island, einer Insel westlich von Grönland, an einem Berg namens Asgard eine extrem schwierige Wand durchsteigen. Allein schon der Weg zum Berg ist eine Tortur. Ein Monat lang sind die Alpinisten mit dem Schleppen der Ausrüstung beschäftigt. Die vielen Tage danach in der Wand sind geprägt von schwierigster Kletterei, klimatisch rauen Verhältnissen, Gefahren, von Vorwärtskommen, Rückschlagen und letztendlichem Erfolg.

Der Film ist eine Dokumentation darüber, wie eine Gruppe von Menschen sich gemeinsam auf eine Herausforderung einlässt, die gleich extrem ist wie an und für sich unnütz und wie die Gruppe an der Herausforderung wächst. Den Strapazen begegnen die Bergsteiger mit einem guten Schuss Ironie und dort, wo man, weil scheinbar gar nichts mehr geht, gemeinsam verzweifeln könnte, kann man auch gemeinsam lachen. Ein Film, der deutlich machen kann, was extreme Bergsteiger antreibt und wie viel es geben kann, Höhen und Tiefen in einem positiven Miteinander zu durchleben.

Beide Filme sind Low-Budget-Produktionen und zeigen, dass sich außergewöhnliche Filme auch mit geringen Budgets verwirklichen lassen.

Udpate: Den vom Mooserwirt gestifteten „Mooscar“ für den vom Publikum am besten bewerteten Film gewann Eduardo Gellner mit „Schachmatt – Die Rieglerbrothers“, eine Dokumentation über die Winterbegehung einer extremen Route an der Königsspitze durch die beiden Südtiroler Florian und Martin Riegler.

Dienstag, 10. August 2010

Lange Abende, feiner Kaffee

Im Mooserwirt-Foyer gibt es jetzt auch Cappuccino und Snacks!

Faema-E-61-fuer-Erento27052010092Beim FILMFEST ST. ANTON sind die Abende lang! Da ist manch eine oder einer froh, sich vor Beginn der Veranstaltungen oder in den Pausen noch einmal stärken zu können. Die Leute vom Mooserwirt halten dafür stets beste Erfrischungen bereit.
In diesem Jahr kommt etwas ganz Besonderes dazu: Das Team von „3radcafé“ bietet köstlichen Espresso, Cappuccino und auch noch Snacks dazu. Und das nicht nur in bester Qualität, sondern auch in einem ganz besonderen Ambiente: Das Café steht, wie der Name schon sagt, auf drei Rädern. Ein kultiges Ape-Mobil und dazu eine Kaffee-Maschine, die in der Fachwelt als Rolls Royce gilt...
So kann beim FILMFEST die Nacht zum Tag werden...Schlafen kann man ab dem 29. August doch noch genug...

www.3radcafe.de

Dienstag, 3. August 2010

Welsh Connections

Der Countdown läuft: nur noch drei Wochen bis zur Eröffnung des diesjährigen FILMFESTS. Zur Einstimmung hier ein Trailer zum Film "Welsh Connections", der beim FILMFEST einen aufregenden Abend mit Filmen wie "Vertical Days" und "The other Side" von Hannes Mair sowie "Immer höher, immer weiter" von Patrick Huter und Sebastian Blasy beschließen wird.

Mit "Welsh Connections" schuf Dave Brown einen Kletterfilm mit Kultcharakter. Walisische Kletter- und Bouldergebiete. Britische Härte – und britischer Humor. In den Hauptrollen „Rockstars” wie Pete Whittaker, Johnny Dawes, Tim Emmett u.v.a. Zu sehen am Mittwoch, 25. August 2010, im ARLBERG-well.com in St. Anton am Arlberg.

Filmfest St. Anton Blog

Berge - Menschen - Abenteuer

Hier geht's zum FILMFEST

Facebook Fan Page

Filmfest St. Anton on Facebook

FILMFEST Videos

Loading...

Aktuelle Beiträge

18. Filmfest St. Anton
Eine Reise um die Welt. Zu den schönsten und zu...
filmfest - 26. Jun, 20:15
Filmfest 2011: Preisverleihung
Gerade eben erhielt Eliza Kubarska für ihren Film...
filmfest - 30. Aug, 15:48
Filmfest 2011: Der Freitagabend
Street Climbing, Freeriden, Klettern und Mountainbiken,...
filmfest - 26. Aug, 10:48
Interview mit Wolfgang...
filmfest - 26. Aug, 10:40
"Erster auf dem Everest":...
filmfest - 26. Aug, 10:39

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3660 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 26. Jun, 20:16

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Ausstellung
Interviews
News
Tipps
Vermischtes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren